Monat: Mai 2014

Berliner Mietergemeinschaft schmeißt kritische Anwält/innen raus

Der Vor­stand der BMG e.V. hat zwei be­son­ders ak­ti­ven An­wält/innen ge­kün­digt!

Mit Ca­ro­la Handwerg und Hen­rik Solf trifft die Kün­di­gung zwei be­son­ders en­ga­gier­te An­wält/innen des Ver­eins. Beide sind in der Be­zirks­grup­pe Prenz­lau­er Berg aktiv, die seit drei Jah­ren den Kurs der Ge­schäfts­füh­rung des Ver­eins hef­tig kri­ti­siert und die Durch­füh­rung von Mit­glie­der­wah­len und die Neu­wahl eines Vor­stands ein­ge­for­dert hat. Ca­ro­la Handwerg hat für die BMG e.V seit mehr als 15 Jah­ren viele Haus­ge­mein­schaf­ten miet­recht­lich be­ra­ten und dazu er­mun­tert, sich ge­mein­sam gegen Mie­ter­hö­hun­gen und Miet­preis trei­ben­de Mo­der­ni­sie­run­gen zur Wehr zu set­zen, statt nur al­lein auf den Rechts­weg zu set­zen. Hen­rik Solf ist seit 1997 für die BMG tätig und hat in die­ser Zeit wich­ti­ge Rechts­ver­fah­ren bis vor den Bun­des­ge­richts­hof ge­tra­gen, um mie­ter­freund­li­che­re Grund­satz­ent­schei­dun­gen zu er­wir­ken.

Und ein Be­richt aus der Ber­li­ner Mie­ter“ge­mein­schaft“:
Wenn Abstimmungen zur Farce werden

Advertisements